Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde

Sie befinden sich dortSTART > Wir in St. Peter > Kirchenvorstand > Kirchenvorstand

Kirchenvorstand - Gemeindeleitung in ehrenamtlicher Hand

Kirche ist dort, wo Menschen ihren Glauben leben. Deshalb liegt die Leitungsverantwortung für Kirchengemeinden nicht nur bei den Pfarrerinnen und Pfarrern, sondern ebenso bei den Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorstehern. Sie entscheiden über Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen, über Baumaßnahmen und die Verwendung der Gelder der Gemeinde.


 Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterMitglieder des aktuellen Kirchenvorstandes

Gruppenbild Kirchenvorstand

Liebe Gemeinde,

 

die sechsjährige Amtsperiode des Kirchenvorstands geht im Herbst zu Ende. Am 21. Oktober ist Kirchenvorstandswahl. Die Kirchenvorstandswahlen sind wichtige Stationen im Leben unserer Gemeinde.

Sie sind Gelegenheit zu zeigen: " Ich glaub. Ich wähl."

  • Die Wahlvorbereitungen bieten Anlass, der Öffentlichkeit zu zeigen, wofür unsere evangelische Gemeinde an diesem Ort steht.
  • Diejenigen von Ihnen, die bereit sind zu kandidieren, setzen ein Zeichen, wofür sie mit Zeit, Kraft und Ansehen stehen.
  • Sie alle können am Wahltag mit bestimmen, wer mit welchen Zielen in den Nächsten sechs Jahren unsere Gemeinde leiten soll.

Hier nun die wichtigsten Informationen zur Wahl:

 

Wählen dürfen alle Gemeindemitglieder, die am Wahltag 14 Jahre alt und konfirmiert bzw. aufgenommen sind oder mindestens 16 Jahre alt sind und seit drei Monaten in unserer Kirchengemeinde wohnen.

 

Wählbar sind Gemeindemitglieder ab 18 Jahren.

 

Bitte denken Sie über geeignete Kandidatinnen und Kandidaten nach. Wir brauchen Menschen, die bereit sind, sich für den evangelischen Glauben einzusetzen.

 

Für die Wahl wurde vom Kirchenvorstand ein Vertrauensausschuss berufen. Er stellt den Wahlvorschlag auf. Alle Gemeindemitglieder können dafür Kandidatinnen und Kandidaten benennen.

 

Wenn ein wählbares Gemeindemitglied von einer betimmten Zahl Wahlberechtigter schriftlich vorgeschlagen wird, muss es in den Wahlvorschlag aufgenommen werden.

 

Die Kirchenleitung hat eine allgemeine Briefwahl vorgesehen, das heißt, dass alle Wahlbrechtigten ihre kompletten Wahlunterlagen mit der Post bekommen. Sie können damit in das Wahllokal kommen oder direkt ohne Antrag ihre Briefwahl durchführen.

Informationsabend für interessierte Kandidatinnen und Kandidaten

Erfreulicherweise hat sich schon eine ganze Anzahl Menschen gefunden, die bereit sind für den neuen Kirchenvorstand zu kandidieren, der im Oktober dieses Jahres gewählt wird.
Um eine endgültige Entscheidung treffen zu können, ob man wirklich dieses Amt übernehmen möchte, laden wir alle Kandidatinnen und Kandidaten und andere interessierten Gemeindegliede zu einem Informationsabend ein.

Am Montag, 16. April, 19.30 Uhr (Pfründnerstraße 20) findet die übliche monatliche Kirchenvorstandssitzung statt. In diesem Rahmen gibt es Informationen über das Amt des Kirchenvorstehers, der Kirchenvorsteherin und wer möchte, kann sich ansehen, wie solch eine Kirchenvorstandssitzung gestaltet wird.